Joe – GUITAR

Hi,

im zarten Alter von 4 Jahren durfte ich zum ersten Mal ein Instrument bespielen > ein Piano. Aber nach vielen Stunden Unterricht und einem Switch auf Orgel und Akkordeon, war mir klar, dass dies nicht meine Instrumente sind.

 

Als ich 10 war, hörte ich zum ersten Mal den Jimi Hendrix und war sofort verliebt …

Heimlich kaufte ich mir, von meinem Ersparten, eine billige elektrische Gitarre und immer wenn ich alleine zu Hause war, schloss ich sie an die HIFI-Anlage meiner Mutter und übte fleißig meine Lieblingslieder.

 

Eines Tages waren meine Mom und mein Opa in einer ziemlich heißen Diskussion verwickelt, bzgl. meiner nachbleibenden Fortschritte im Tastenbereich. Sie sprachen und diskutierten … aber keiner von beiden fragte mich, was ICH denn eigentlich wollte. Da bin ich auf mein Zimmer, holte die Gitarre unter meinem Bett hervor und schloss sie, wie so oft zuvor, an die HIFI-Anlage an. Ich stieg auf die Wohnzimmercouch und spielte und sang mein Lieblingslied „Little Wing“ von meinem Helden Jimi.

Die Diskussion verstummte und 2 einigermaßen verwirrte Erwachsene guckten verwundert um die Ecke … sagten nichts … und hörten einfach nur zu … wie ich mir, mit meiner prepupertalen Stimme, die Seele aus dem Leib sang und mit meinen kleinen Händen die Gitarre bespielte. Als ich fertig war, schauten beide mich für einen Moment ziemlich doof an … aber ich sah in den Augen meines Opas, wie stolz er auf mich war. Er drehte sich zu meiner Mutter und sagte: „Und da fragst du mich noch immer warum er an den Tasten keine Fortschritte macht …?“ Er hob mich (samt Gitarre) von der Couch, drückte mich ganz dolle und sagte mir: „Morgen nehme ich dich mit in den Musikladen und dann kaufe ich dir eine anständige Gitarre, mein Junge.“ Und das hat er dann auch gemacht!

 

Seit dem Moment sind viele Jahre vorbei gegangen. Ich spielte in vielen Bands, stand unzählige Male auf einem Podium und durfte mit vielen netten Leuten Musik machen.

 

Nach einer mehrjährigen Pause fing es dann doch wieder an zu kribbeln und so entschloss ich mich dazu, mich wiederum auf die Suche zu begeben … nach einer Band, bei der ich mich anschliessen könnte.

 

Ich fand in den Grey Hats nicht nur eine Truppe von Leuten, die alle einzeln richtig talentierte musikalische Goldstücke sind, sondern auch eine Gruppe von Leuten, die weit über die Musik hinaus miteinander verbunden sind in echter Freundschaft. Und ich bin nicht nur dankbar, sondern auch stolz darauf sagen zu können: „Ich bin ein Grey Hat!“

 

Dies ist etwas, wovon ich mir sicher bin, dass Sie als unser Publikum, diese Verbindung nicht nur bemerken, sondern auch spüren werden, wenn Sie demnächst mal zu Gast sind bei einem unserer Auftritte.

 

Gerne bis dann

Euer Joe